10. Traiskirchner Radtag

Gemeinsam mit dem ASKÖ Traiskirchen-Möllersdorf und dem RGV Wienersdorf lade ich sie dazu wieder recht herzlich ein. Treffpunkt ist schon traditionell das Sportzentrum beim Eingang zum Tennisplatz. Von hier aus geht es auf die bereits bekannte Strecke. Ziel ist diesmal wieder das Sportzentrum beim Tennisplatz. Dort finden wir uns zusammen und genießen einen kleinen Umtrunk. Wir radeln am Sonntag, dem 1.September 2019; Start ist um 10.00 Uhr.

Die Streckenführung:

Die Runde führt uns vom Tennisplatz weg über die Badgasse zum Radweg an der Schwechat. Es geht vorbei beim “aqua splash“ in die Schwechatzeile nach Wienersdorf. Über die Schwechatbrücke am Radweg nach Oeynhausen. Wir überqueren die Autobahnbrücke A2 und weiter am Radweg zur B210. Dort benutzen wir den neuen Radweg über die Autobahnbrücke A2 zur Oberwaltersdorfer Straße. Vor der Kreuzung B 210 legen wir einen kurzen technischen Halt ein. Gemeinsam überqueren wir den Kreuzungsbereich der B210, fahren beim McDonald‘s vorbei in die Kornfeldgasse. Rechts in die Zinswiesengasse, danach links in die Neurissgasse. Hier fahren wir ein kurzes Stück über die Haidhofstraße zum Radweg Velo 9 auf Badener Gebiet. Weiter über den Euroradweg Velo 9 am Wr.Neustädter Kanal nach Traiskirchen. Von dort fahren wir Richtung Gumpoldskirchen unterhalb der Südbahn durch die Weingärten.

Für jeden etwas dabei

Hier teilt sich die Strecke. Geübtere RadfahrerInnen fahren die große Runde weiter. Alle anderen fahren hier parallel zur Südbahn eine Abkürzung. Wir umfahren unser Wahrzeichen, die Urbanuskapelle, und queren anschließend die B 212 beim Südbahnweg/Dr. Folk Straße. Vorbei an der Volksschule, neuen Mittelschule am Radweg in der Karl Hilber-Straße zum Europabrunnen/ Kreisverkehr B17. Über den Radweg in der Hochmühlstraße, W.v.d.Vogelweidestraße, Mühlgasse zum Rübenplatz. Für die trainierten RadfahrerInnen geht es durch den Windschutzgürtel jenseits der Autobahn. Alle anderen fahren abschließend über die Badgasse zum Eingang Sportzentrum, Tennisplatz

Der wohlverdiente Abluss...

Im Anschluss wird beim wohlverdienten Umtrunk unter den anwesenden Teilnehmern wird ein Fahrrad, gespendet von STR Franz J. Muttenthaler, verlost. Traiskirchen lässt sich wunderbar erradeln. Die Strecke, die wir fahren ist durchaus respektabel. Immerhin radeln wir rund 30 km durch das Stadtgebiet. Traiskirchen kann sich durchaus als Radstadt bezeichnen. Aber bitte seien sie ohne Sorge. Die Strecke ist für alle Teilnehmer ohne große Anstrengung zu bewältigen. Unsere bisher älteste teilnehmende Radlerin war jenseits der 80. Radeln daher auch Sie mit. Der Umweltausschuss, die ASKÖ Traiskirchen-Möllersdorf und der RGV Wienersdorf freuen sich auf Ihren Besuch.